Eno Robin Lied

Grafikdesign & Bildungsarbeit

Kunstprojekte

Projekt: book inspired paintings

Die Bilder aus der Reihe book inspired paintings werden dieses Jahr voraussichtlich in Marburg ausgestellt. Mehr Infos kommen bald.

Projekt: Queere Tiere Quartett

Auszug aus dem dazugehörigen Instagram Post zur Veröffentlichung im Kinderstarkmagazin.

„Wir freuen uns mit euch zu teilen, wohin in den letzten Wochen unsere Zeit, Energie und Tinte geflossen ist: Im kommenden @kinderstarkmagazin könnt ihr die ersten 4 Sammelkarten des Queere Tiere Quartetts von uns finden! In den nächsten Ausgaben könnt ihr dann noch weitere sammeln.
Nicht selten werden Menschen mit Tieren verglichen, um sexistische Normen zu begründen, doch wusstet ihr, dass die Tierwelt gar nicht so heteronormativ ist, wie diese Vergleiche suggerieren? Wer den Song „Queere Tiere“ von @sookee_quing kennt, weiß das natürlich längst. Wir haben uns von diesem Lied und den fantastischen Zines von Kes Otter Lieffe und @pinprimrose inspirieren lassen und euch ein Quartettspiel mit Tieren zusammengestellt, die mit ihrer Lebensweise, ihren Geschlechtern, ihren Körpern und sozialen Strukturen das Normenkonstrukt der Menschen auf den Kopf stellen. Das war ein Spaß, sagen wir euch! Und unsere Auswahl ist nur ein kleiner Einblick in die Vielfalt der Natur! […]
Wir danken dem @kinderstarkmagazin für die Möglichkeit das Spiel klein und groß zugänglich zu machen und haben vor, es über crowdfunding im kommenden Jahr als eigenes kleines Spiel zu veröffentlichen. Die Karten im Kinderstark Magazin sind auf deutsch.“

Projekt: all nipples are beautiful

Meine Sticker und Poster könnt ihr trans*fabel und bald auch in anderen shops bestellen!

Projekt: queer_feminist future rocks

Mixed Media Art Projekt zum Text „queer_feminist future rocks“.

unsere zukunft ist queer_feministisch,
ist gleich, ist morgen und in weiter ferne,
war eben, war gestern, ist gleich vorbei,
wächst aus der vergangenheit,
transformier(t)e gegenwart,
liegt zum greifen nahe und so weit wie die sterne,
in utopien und unbestimmter zeit.
ist verbunden, verwoben.

eine mögliche zukunft erschaffen wir
jeden tag, erkämpfen wir jeden moment.
und jetzt und hier sehen wir
unsere queerfeministischen assoziationen, visionen.
viel kleine welten in einem weltall.
euren utopien einen raum im raum.

keine welt steht allein,
keine elite-satelliten,
keine arche für auserwählte,
sondern planeten und kometen,
die viele welten und ihre zwischenräume beheimaten
gemeinsam im schwarm durch galaxien fliegen.
mit_im_gegen den strom,
immer in bewegung
erschaffen sie neue räume und zusammenhänge.
wie wollen wir – zusammen – leben?

welten, bewohnte steine, gemeinsam gestalten.
eure assoziationen und fantasien haben hier raum,
sind eine moment-aufnahme dessen,
was transformiert in einen utopischen raum,
sein könnte.
steine verbergen vergangenes in sich
unsere denkmäler, unsere mahnmale,
unsere erinnerungen.
es ergeben sich neue perspektiven,
neue blickwinkel.
auf den zeichnungen stehen die steine still,
in unseren bildern bewegen sie sich,
bewegen uns, die herzen
und vorstellungen ‚anderer‘.